• Nico Kronenberg

Dimitri van den Bergh gewinnt den ersten Major Titel seiner Karriere

Die belgische Nummer eins Dimitri Van den Bergh gewinnt das PDC World Matchplay im Finale gegen Gary Anderson mit 18:10.


Bildrechte:https://twitter.com/OfficialPDC

Nathan Aspinall, Joe Cullen, Adrian Lewis, Glen Durrant und Gary Anderson, all diese Spieler konnte "The Dreammaker" auf dem Weg zum Titel besiegen. "Following my dreams" hat Van den Bergh als Tattoo auf seinem Arm stehen, heute machte er einen wichtigen Schritt in seiner Karriere. Über drei Monate trainierte der 26-Jährige während der Corona-Pause mit Peter Wright in Schottland, um sich auf die kommenden Turniere vorzubereiten, am heutigen Sonntag hat sich das harte Trainieren ausgezahlt.

Durch den Sieg gewinnt Van den Bergh 150.000$ Preisgeld und zieht in die Top 16 der Order of Merit ein.



Gary Anderson konnte laut eigener Aussage nie sein perfektes Spiel finden, während des zweitwichtigsten Darts Turnier des Jahres finden. Im Finale erzielte der "Flying Scotsman" gerade mal eine 180. Am Ende spielte die aktuelle Nummer acht der Welt einen 92.81 Average. Anderson warf während der kompletten Corona-Pause keinen einzigen Dart und ist mit seiner Leistung beim Turnier zufrieden.


Das World Matchplay lebte vom Favoritensterben, die großen Favoriten Michael Van Gerwen & Gerwyn Price und Peter Wright gingen alle bereits vor dem Viertelfinale raus.



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen