• Nico Kronenberg

Douglas Costa äußert sich zum Söldner-Vorwurf

Douglas Costa ist zurück beim FC Bayern München und komplementiert gemeinsam mit Kingsley Coman, Serge Gnabry und Leroy Sane die offensive Außenposition.



Im Sommer 2018 wechselte Douglas Costa für 40 Millionen Euro vom deutschen Rekordmeister zu Juventus Turin, doch nett verabschiedet wurde er nicht. Der ehemalige Bayern-Präsident trat nach und sagte: "Costa hat nicht funktioniert, weil er ein ziemlicher Söldner war, der uns charakterlich nicht gefallen hat."

Jetzt ist der quirlige Flügelspieler zurück in München und äußert sich bei seiner Vorstellung zu den Worten von Uli Hoeneß: "Ich lebe nicht in der Vergangenheit. Das ist vorbei für mich. Ich glaube, das Thema ist erledigt."



Ob er bereits beim Pokalspiel gegen Düren im Kader steht bleibt abzuwarten, zuletzt hatte der Brasilianer mit einigen Wehwehchen zu kämpfen und musste individuell trainieren.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen