• Nico Kronenberg

NBA Playoffs: Orlando Magic & Portland Trail Blazers schocken Milwauukee Bucks und LA Lakers

An Tag zwei der NBA Playoffs ging es rund, sowohl die Los Angeles Lakers als auch die Milwaukee Bucks mussten eine Auftaktniederlage einstecken.


Bildrechte:NBA

It´s Dame Time hieß es einmal mehr beim Spiel der Portland Trail Blazers gegen die Los Angeles Lakers. Die Portland Trail Blazers überraschen die Lakers aus Los Angeles und gewinnen die erste Partie der Serie mit 100-93. Mit mehreren Logo-Dreier in Folge leitete Damian Lillard die Endphase ein. Die Lakers taten sich schwer eine passende Antwort zu finden, meist versuchte LeBron James seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Von Anfang an taten sich die Lakers schwer, besonders Danny Green und Kentavious Caldwell-Pope hatten einen schlechten Tag erwischt. 2/13 von der Dreierlinie, hieß die magere Bilanz der beiden Spieler. Der "König" der NBA Lebron James wiederum agierte viel als Passgeber und legte 16 Assist auf.

Am Ende verhilf ebenfalls C.J. McCollum den Trail Blazers auf dem Weg zum Sieg mit 21 Zählen, aber einem Damian Lillard mit 34 Punkten auf dem Konto, konnte keiner die Show stealen.



Erstmals seit den Playoffs im Jahre 2003 haben beide 1-Seeds ihre Auftaktpartie verloren, den auch die Milwaukee Bucks verloren gegen Orlando Magic.

Mit 35 Punkten war Nikola Vucevic der überragenden Mann aufseiten der Orlando Magic mit 15 von 24 Treffen aus dem Feld und 5 von 8 Treffern von der Dreierlinie.

Von Anfang an drückten die Magics auf Gas und führten zwischenzeitlich mit 17 Punkten im 2.Viertel. Der aktuelle MVP Giannis Antetokounmpo nahm einmal mehr die tragende Rolle im Spiel der Bucks ein, nichtsdestotrotz reichten 31 Pukte nicht aus, den Khris Middleton und Brook Lopez erlebten einen schlechten Tag.

Die Wurfauswahl der Bucks aus Milwaukee ließ zum Wünschen übrig, 14/42 hieß die Ausbeute von der Dreierlinie.

Mit dieser Überraschung wächst der Druck auf die Bucks in den kommenden Partien.


Einen weiteren guten Tag hatte James Harden. Der Guard von den Houston Rockets überragte mit 37 Punkten und 11 Rebounds im ersten Spiel der Playoffs-Serie gegen die Oklahoma City Thunders. Mit seinem unwiderstehlichen Zug zum Korb und Stepback machte er den Thunders zu schaffen. Ohne Russell Westbrook gewannen die Rockets mit 123-108.

Besonders aus dem Feld trafen die Raketen überragenden (62%). Denis Schröder und Shai Gilgegous-Alexander erwischten beide einen schwarzen Tag und erzielten gemeinsam 15 Punkte. Um die Serie gewinnen zu können, müssen beide Spieler mehr liefern, allerdings übernahm nicht wie zu erwarten Steven Adams die Partie aus Sicht der Thunders, sondern Gallinari (29 Punkte).



Miami Heat gegen Indiana Pacers gehört zu den größten Derbys in dieser Saison. In Runde 1 der Playoffs duellierten sich die beiden Teams im Orlando mit den besseren Ausgang für Miami. 113-101 hieß das Endergebnis aus Sicht der Miami Heat. Besonders Jimmy Butler fand zu alter Form mit 28 Punkten, 3 Rebounds und 4 Assist. Sein Ernstfeind T.J. Warren erzielte 22 Punkte.

Mit dem Sieg im ersten Spiel gegen die Indiana Pacers dürfen die Heat aus Miami weiterhin vom NBA-Titel träumen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen