• Nico Kronenberg

Reaktionen zur Gründung der SuperLeague



Am gestrigen Abend gründeten 12 europäischen Topteams die sogenannte "SuperLeague". Die UEFA und FIFA reagierten noch am selbigen Abend und kündigten Restriktionen gegen die Teilnehmer an. Am heutigen Montag reagierten auch Spieler und Verantwortliche von anderen Teams.




Lukas Podolski via Twitter:"Fußball ist Glück, Freiheit, Leidenschaft, Fans und ist für jeden. Dieses Projekt ist ekelhaft, nicht fair und ich bin enttäuscht, dass Vereine, die ich vertreten habe, daran beteiligt sind."


Mesut Özil via Twitter:Kinder wachsen mit dem Traum auf, die Weltmeisterschaft und die Champions League zu gewinnen - nicht irgendeine Super League. Die Freude an großen Spielen ist, dass sie nur ein- oder zweimal im Jahr stattfinden, nicht jede Woche. Wirklich schwer zu verstehen für alle Fußballfans da draußen."


Borussia Mönchengladbach (Stephan Schippers):"Diese Super League ist ein Klub der Superreichen, die sich mit ihrem Schritt über gewachsene Strukturen im Fußball hinwegsetzen. Sie ist ein Angriff auf die Klubwettbewerbe der UEFA, aber auch im Speziellen auf die nationalen Ligen."


Arminia Bielefeld via Twitter:"Football is for you and me, not for f****** industry. Some may forget it in these tough times, so just a short reminder."



Aleksander Ceferin (Präsident der UEFA):"Die Spieler, die in der Super League spielen werden, sind für die Weltmeisterschaft und die Euro gesperrt. Sie werden nicht für ihre Nationalmannschaften spielen dürfen."


SV Darmstadt via Twitter:"Klarstellung: Der #sv98 steht für eine europäische #SuperLeague nicht zur Verfügung. Wir glauben weiterhin, dass wir uns auf sportlichem Weg für den europäischen Wettbewerb qualifizieren können. Irgendwann. Vielleicht. P.S: Hören Sie auf, uns ständig anzurufen, Florentino Perez."


Christian Seifert: "Wirtschaftliche Interessen einiger weniger Topklubs in England, Italien und Spanien dürfen nicht die Abschaffung gewachsener Strukturen im gesamten europäischen Fußball zur Folge haben. Es wäre insbesondere unverantwortlich, die nationalen Ligen als Basis des europäischen Profifußballs auf diese Weise irreparabel zu beschädigen. Ich unterstütze daher die gemeinsame Erklärung der UEFA mit den Ligen und Nationalverbänden aus England, Italien und Spanien."


Gary Neville (Sky-Experte): "Es ist eine absolute Schande. Wir müssen uns in diesem Land die Macht zurückerkämpfen von den Klubs an der Spitze der Liga - und das beinhaltet meinen Klub. Den Klub, den ich liebe und mein ganzes Leben lang unterstützt habe"

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen